Startseite

Vorstand

Termine

Pinnwand

Kontakt




 

Südumfahrung Marktoberdorf - Jetzt!

Die Kreisstadt Marktoberdorf mit über 18.000 Einwohnern benötigt eine Südumfahrung. Seit 2011 wird darüber diskutiert, gebaut ist sie jedoch noch nicht.

Ziel dieser Petition ist der Bau einer Südspange als Staatsstraße. Er soll, ausgehend von der Staatsstraße 2008 auf Höhe Kohlhunden den Verkehr der B 16 von und nach Füssen sowie der Staatsstraße nach Pfronten/Seeg und die Kreisstraße OAL 23 nach Nesselwang bündeln und den Süden von Marktoberdorf sowie den Ortsteil Thalhofen entlasten.

Begründung

Marktoberdorf ist eine Stadt mit großem Wachstumspotential. Die Kreisstadt zählt zu den wirtschaftlich stärksten im ganzen Allgäu und verfügt über Großindustrie (AGCO-Fendt) ebenso wie über viele starke mittelständische Unternehmen sowie eine gute Behördenstruktur. Eine gute überregionale Verkehrsanbindung ist über die B 12 und die B 472 gewährleistet. Erstere wird in den nächsten Jahren vierspurig ausgebaut. Umso wichtiger ist es, den innerstädtischen Verkehr von Marktoberdorf zielgerichtet zu entlasten. Nachdem der überregionale Verkehr von Bundes- und Staatsstraßen von der Kernstadt ferngehalten werden soll, ist der Bau einer Staatsstraße die richtige und geeignete Lösung.

Unterstützen sie Marktoberdorf und unterzeichnen sie die Petiton noch heute.

Südumfahrung Marktoberdorf - Jetzt

Wer lieber auf traditionelle Art unterschreiben möchte, kann dies auf den ausgelegten Listen im Café Greinwald, im Getränke-Center Ehrenreich, im Architekturbüro Kolar, oder auf den Aktionsständen der Freien Wähler (z.B. Wochenmarkt, V-Markt) tun.

Aktuelle Veröffentlichungen

Allgäuer Zeitung vom 29.08.18
Kreisbote vom 01.09.18
Allgäuer Zeitung vom 03.09.18
Allgäuer Zeitung vom 17.09.18

 

| Seitenanfang |

 

hintergrundgrafik